FC Bayern – FC Schalke

Am 1. März 2017 machte sich wieder ein vollbesetzter Bus aus Dietmannsried auf den Weg, um das DFB-Viertelfinalspiel zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 live in der Allianz-Arena zu verfolgen. Nach den fulminanten Siegen in den letzten beiden Spielen – 5 : 1 gegen den FC Arsenal und 8 : 0 gegen den Hamburger SV – hofften wir, dass das „Schützenfest“ auch im DFB-Pokal anhält. Die Statistik hier ist eindeutig: Bei 53 Spielen gewannen die Bayern 37, 9 mal kam es zu einem Unentschieden, bei nur 7 Niederlagen. Das Ganze bei einem Torverhältnis von 138 : 48.

Dank Pedro kamen wir sicher und pünktlich an der Allianz-Arena an. Wie immer war für gute Verpflegung an Bord gesorgt. Da es nach den letzten Spielen zu vermeidbaren Verzögerungen und dadurch langen Wartezeiten bei der Heimfahrt kam, wurden alle Mitfahrer nochmals eindringlich angewiesen, nach dem Schlusspfiff schnellstmöglich und direkt zum Bus zurückzukommen.

Der FC Bayern beginnt das Spiel ohne ihren Kapitän Philipp Lahm. Dafür mit von der Partie: Franck Ribery. Er war es auch, der bereits in der 3. Minute den Führungstreffer der Roten vorbereitete. Vollstrecker war Torjäger Robert Lewandowski! Ein Auftakt, wie es sich die 75.000 Zuschauer in der Arena erhofft haben. Naja, vielleicht nicht ganz! Ein Block mitgereister Schalke-Fans sahen den frühen Treffer sicher nicht so gerne, was der Stimmung der königsblauen jedoch keinen Abbruch gab. Lautstark feuerten sie ihre Mannschaft an, was zu einer sehr guten Stimmung führte.

Allerdings verhilf es den Gelsenkirchener nicht, in das Spiel zu kommen, denn schon in der 16. Minute war es diesmal Thiago, der das Runde per Kopfball ins Eckige beförderte. 2 : 0, und es ist gerade erst eine viertel Stunde gespielt! Die Vorlage hierfür kam von Robert Lewandowski. Wieder nur 13 Minuten war es einmal mehr Robert Lewandowski, der die Führung zum 3 : 0 ausbaut. So kann es weitergehen! Wie schon beim ersten Treffer kam die Vorlage von dem Franzosen, der nach einem Foul in der 31. Minute die gelbe Karte sieht. Von Schalke war bis dahin – bis auf einen Schuss, der aber das Tor verfehlte – nicht viel zu sehen.

Mit einer Minute Nachspielzeit pfeift Daniel Siebert die erste Halbzeit ab.
Nach der Pause läuft Juan Bernat für Mats Hummels auf. Auch Schalke hat gewechselt: Daniel Caligiuri kommt für Max Meyer. In den folgenden Minuten hat Bayern noch einige Chancen, diese blieben aber ohne zählbaren Erfolg. In der 67. Minute bringt Carlo Ancelotti Kingsley Coman für Franck Ribery. Die zweite Hälfte ist nicht mehr ganz so unterhaltsam wie die erste. Die Bayern haben einen Gang zurückgeschaltet um Kräfte für die kommenden Spiele in Köln und Arsenal zu sparen. Trotzdem gelang Schalke kein gefährlicher Torschuss. Das Spiel wird etwas ruppiger, was in der 74. Minute eine gelbe Karte für den von Bayern an Schalke ausgeliehenen Holger Badstuber geahndet wird. Bereits 3 Minuten nach der ersten Verwarnung wird Badstuber nach einem umstrittenen Foul vom Schiedsrichter herangewunken und erhält die gelb-rote Karte. Zwischenzeitlich kam noch Joshua Kimmich für Arturo Vidal zum Einsatz.

Ohne Nachspielzeit beendet der Unparteiische das Spiel. Die Statistik bestätigt den verdienten Sieg der Bayern: 5 : 1 Torschüsse, 5 : 3 Schüsse neben das Tor, 4 : 1 Eckbälle und 64% : 36% Ballbesitz.

Dankenswert fanden sich diesmal alle Mitfahrer zügig am Bus ein. Leider hatten wir diesmal einen unvorteilhaften Stellplatz, so dass wir trotz Vollzähligkeit noch geraume Zeit warten mussten, bis wir den Parkplatz verlassen konnten. Das Ergebnis der Auslosung für die Halbfinal-Begegnungen wurden noch während der Fahrt bekanntgegeben. Der FC Bayern empfängt entweder die Borussen aus Dortmund oder muss zum Auswärtsspiel nach Lotte. Die Entscheidung fällt am 14. März bei dem Nachholspiel beider Mannschaften.

Bedanken möchte ich mich bei allen, die ihre Zeit und Energie einsetzen um solche Fahrten überhaupt zu ermöglichen.

Rainer Sontheim