DFB Pokalspiel Achtelfinale gegen die „Wölfe“

Drei Tage nach dem enttäuschenden BL Spiel gegen S04 startet schon wieder ein Red Baroons Bus mit dem Piloten Pedro nach München zum DFB Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg.
Mit 63 FCB-Fans ist der Bus bis auf den letzten Platz besetzt. Die Crew –mit Kapitän Clip, den Servicepersonal Nicole, Sven und Auge sorgen dafür, daß kein Mitfahrer an Durst oder Hunger, leiden muss.
Mit letzten Instruktionen und Verhaltensweisen, in und um das Stadion und mit einem eindringlichen Appell, nach Spielschluss zügig zum Bus zu kommen entlässt uns Clip in die Allianz Arena.
Gegenüber dem 1:1 gegen Schalke sind Thiago, Alaba und Lahm mit von der Partie. Dafür fehlen Müller, Bernat und Rafinha.

Vor dem Anpfiff wird Philipp Lahm mit einem Blumenstrauß für sein 500. Bayern Pflichtspiel (das war allerdings gegen Schalke!) geehrt. Wir sehen in der ersten Halbzeit und bis zur 80. Minute eine einseitige Partie, vor allem weil der VfL überhaupt nichts auf die Reihe bringt. Aber auch beim FCB fehlen –trotz 7:0 Torschüsse in der ersten Halbzeit die kreativen Ideen und Spielzüge. Ein abgefälschter (Gustavo) Schuss von Costa bringt in der 18. Minute das verdiente 1:0.
Wer nun glaubt, der FCB brennt ein Feuerwerk ab, der sah sich getäuscht.

Im Gegenteil, bis zur 80. Minute ist auch die zweite Halbzeit ein Abklatsch der ersten 45 Minuten. Doch dann wird das Spiel zur Nervensache. Zwei hochkarätige Chancen aus dem Nichts, bescheren dem VfL die Möglichkeit zum Ausgleich, doch auf Manuel Neuer ist Verlass und er rettet in höchster Not. Der Ausgleich und damit Verlängerung – das hätte gerade noch gefehlt!

Die Einwechslung von Sanches und Coman (für die Offensive??) in einer Phase des Spiels in dem der Ausgleich für Wolfsburg in der Luft liegt, das ist nicht ganz nachzuvollziehen.
Schlusspfiff – Viertelfinale erreicht – Schwamm drüber und so schnell als möglich zum Bus wie uns Clip das auferlegt hat. Da haben allerdings 4 Mitfahrer nicht hingehört und deshalb stehen wir über eine halbe Stunde auf dem Parkplatz ohne, daß etwas nach vorne und nach hinten geht.

Der große Hammer kommt aber dann über die Sportmedien. Kapitän Philipp Lahm hat unmittelbar nach dem Spiel erklärt, daß er seine Karriere mit dem Ende der Saison 2016/2017 beendet und auch den Job als  Sportdirektor beim FCB nicht annimmt. Irgendetwas schein im Augenblick beim FCB nicht ganz rund zu laufen.

Pedro steuert uns gewohnt sicher nach Kempten und wir sind kurz nach 1 Uhr in Kempten.
Vielen Dank an die Crew für das „Rundumsorglospaket“

Dieter Schmidt